Steht die Mavic Pro 2 in den Startlöchern? – Alle Gerüchte in der Übersicht

Steht die Mavic Pro 2 in den Startlöchern? – Alle Gerüchte in der Übersicht

26. Juni 2018 0 Von Daniel

Werden wir endlich die neue DJI Mavic Pro 2 sehen?

DJI hat angekündigt, dass am 18. Juli um 10 Uhr in New York ein großes Event stattfinden wird. Das Thema dieser Veranstaltung ist „See the Bigger Picture“. Was könnte das bedeuten? DJI ist berüchtigt dafür, uns auf glühenden Kohlen warten zu lassen, während sie uns kleine Wort-Häppchen zuwerfen. Ich dachte für eine Sekunde, es könnte ein neuer Osmo mit 360° Fähigkeit sein, aber diese Idee verwarf ich wieder, als ich feststellte, dass die Fotos in der Einladung aus großer Höhe aufgenommen wurden.

Ich vermute, dass sie stattdessen eine neue Drohne ankündigen werden, vielleicht die Mavic Pro 2 (oder DJI Mavic Pro II). Wenn man sich das Bild genauer anschaut, kann man sehen, dass sich in der Mitte ein See mit einem gewundenen Fluss befindet, gefolgt von felsigem, braunem und grünem Terrain. Das Bild wurde so gemischt, dass es wie die Iris eines Auges aussieht. Je nachdem, wie man es betrachtet, sieht man entweder eine Landschaftsszene oder eine Iris. Noch einmal hält DJI uns in der Schwebe. Sogar die Einladung ist in Zweideutigkeiten und Geheimnisse gehüllt.

Alles was wir bisher wissen

Es wird gemunkelt, dass der Betatest des Mavic Pro II irgendwann Ende Januar zu Ende ging. Wann wird diese neue Mavic 2 herauskommen? Einige haben spekuliert, dass sie nicht bis Ende des Jahres herauskommen wird. Einige meinten sogar, dass sie überhaupt nicht herauskommen wird.  Zuerst wurde gemunkelt, dass sie im März veröffentlicht wird. Nee. Dann früher Frühling. Nun … wer weiß es wirklich?

Die Dinge ändern sich meistens schneller, als wir mithalten können, aber hier sind die aktuellen Gerüchte, die ich euch berichten kann. Einige sind dieselben wie in den letzten Monaten, einige haben sich geändert oder wurden komplett eliminiert. 

DJI Mavic Pro 2 Spezifikationen?

  • DJI Mavic Pro 2 Release-Datum: Es wird gemunkelt, dass sie nun am 18. Juli 2018 auf einer DJI-Veranstaltung in New York mit dem Titel „See The Bigger Picture“ vorgestellt wird
  • Die Massenproduktion begann Anfang Februar
  • Der DJI Mavic Pro 2 Preis wird mindestens bei $ 1299 USD liegen, vielleicht mehr. Wie üblich wird es die Drohne auch im „FlyMore Combo“ geben, die natürlich teurer sein wird.
  • Die Mavic II (2) wird wesentlich größer sein
  • Der offizielle Name ist „Mavic II“
  • 4820 mAh Batteriekapazität und 15,2 V Leistung (größer und leistungsstärker als die aktuelle Mavic Pro)
  • Das Batteriedesign selbst wird komplett anders sein und nicht mit älteren Mavics kompatibel sein
  • Längere Flugzeit – Gerüchten zufolge 32 Minuten – Mavic Pro hat 27 Minuten und die Platinum 30 Minuten.
  • „Leise“ Propeller
  • Verbesserte Agilität und Präzision
  • Größere Motoren bringen einen verbesserten Antrieb
  • Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Sportmodus bei 45 mph (72 km/h)
  • Neue und verbesserte Fernbedienung ähnlich alten der aktuellen Mavic Pro Fernbedienung, aber besser
  • Als Übertragungsstandard wird OcuSync verwendet
  • Die Videoübertragungsfrequenz ist immer noch ein Mysterium
  • Der Mavic Pro II (2) wird ebenfalls mit der DJI GO 4 App gesteuert
  • Hindernisvermeidung in allen Richtungen, insgesamt 6 auf der Drohne
  • Infrarot-3D-Sensorik zur Vermeidung von Hindernissen auch im Dunkeln
  • Ein verbessertes Bildverarbeitungssystem, schneller als bei der Mavic Air

DJI Mavic Pro 2 Kamera Spezifikationen?

  • 12 MP Sony IMX226 CMOS 1 / 1,7 „STARVIS-Sensor (aktuelle Mavic Pro hat 1 / 2,3“ CMOS-Sensor) mit 28mm (jetzt 24mm) Objektiv
  • 4K-Video mit 60 FPS
  • H.265 Videoformat
  • Schnellere Bitrate (100 Mbps)
  • Bessere Leistung bei wenig Licht
  • Eine schärfere Linse mit weniger Verzerrung
  • Besserer Dynamikbereich
  • Reduzierte Lärmemission
  • 8,8 mm Objektiv, das ein 24 mm Sichtfeld bietet
  • Variable Blende von f / 2.8-11
  • Keine mechanische Blende
  • Neu entwickelter 3-Achsen-Gimbal

Bildsensoren

Die Mavic Pro II (2) bekommt vielleicht keinen größeren 1-Zoll-Sensor, wie bereits spekuliert wurde. Es ist möglich, dass sie den neuen 12 Megapixel Sony IMX226 CMOS 1 / 1,7 “ Sensor haben wird. 

Dieser wird deutlich kleiner sein als der Phantom 4 Pro Bildsensor, aber keine Angst. Auch wenn das wahr ist, denke ich, dass die Mavic Pro II (2) bei schwachem Licht gute Bilder machen wird und hier kommt meine Begründung dafür: Der Phantom 4 Pro verfügt über einen 20-Megapixel-1-Zoll-Sensor. Das bedeutet, dass in diesem 1 Zoll 20 Millionen Pixel untergebracht sind. Wenn sie dagegen den 12-Megapixel- 1/1,7-Zoll-Sensor verwenden und die Pixel um das 1,7-fache vergrößern, erhalten sie ungefähr 20 Megapixel. Dies bedeutet, dass selbst bei der kleineren Sensorgröße die Größe der physikalischen Pixel auf diesen beiden Sensoren sehr ähnlich ist. 

10-Bit-Video

Ein neues Gerücht, auf das ich mich freue, ist 4K 10-Bit Videoaufnahme. Mit 10-Bit-Farbinformationen könnt ihr Farben in der Postproduktion viel weiter anpassen und verschieben, bevor das Video „absäuft“.

Wenn dieses Gerücht wahr ist, hätten Farbprofile wie D-Log nach der Farbkorrektur viel weniger Kompressionsartefakte. Der einzige Nachteil ist, dass man wahrscheinlich eine sehr schnelle und teure Micro SD-Karte benötigen wird, um die schnellere Datenrate zu bewältigen. Kameras wie die GH5 nehmen zum Beispiel bei Aufnahmen mit 10-Bit-Videos mit einer Datenrate von 400 Mbit/s auf. Das sind 3 GB für jede Minute Video! Also lasst uns hoffen, dass sie dies in Betracht ziehen und einen SD-Kartenleser mit größerer Kapazität einbauen.

6-seitige Hindernisvermeidung

Wenn du dachtest, dass die Mavic Air schon viele Sensoren in einem kleinen Gehäuse besitzt, warte, bis du die Mavic Pro II (2) siehst. Es gibt angeblich Kameras auf der Vorderseite, Rückseite und Unterseite (wie die Mavic Air), aber IR-Sensoren werden an den Seiten und oben hinzugefügt, um eine vollständige Abdeckung zu bieten. 

Zuvor gab es keine Möglichkeit, ein Hindernis von oben zu erkennen und dies führte unweigerlich zur Kollision bzw. Absturz der Drohne. Dies wäre also ein riesiges Upgrade!  Darüber hinaus könnten die Algorithmen für maschinelles Lernen im Vergleich zur Mavic Air weiter entwickelt worden sein.

Die Skydio R1 ist eine Drohne, die vollständig autonom fliegen kann. Sie hat Kameras in alle Richtungen und verwendet einen Nvidia-Prozessor, ist aber mit einem Preis von $ 2.500 nicht gerade günstig Außerdem sind die Komponenten nicht billig genug, um in eine kostengünstige Drohne wie die Mavic integriert zu werden. Ich denke nicht, dass DJI bis nächstes Jahr eine Drohne mit den gleichen Fähigkeiten wie die R1 vorstellen wird, aber hoffentlich sehen wir in der Mavic Pro II einige inkrementelle Verbesserungen im Bereich der Hindernisvermeidung.

Gestensteuerung

Wir wissen, dass die Kamera anders sein wird, aber DJI fügt normalerweise mehr als nur Hardware-Updates hinzu, wenn sie eine neue Drohne vorstellen. Wenn es eine Sache gibt, die der Mavic Pro fehlt, dann ist es die Gestensteuerung, die DJI der Spark und Mavic Air spendiert hat.

Schnellere Prozessoren

Da die Kamera komplett neu ist und Sensoren zur Vermeidung von Hindernissen hinzugefügt werden könnten, wird das Motherboard wahrscheinlich mit schnelleren Prozessoren ausgestattet sein. Einer der neuen Prozessoren könnte Intels Movidius Myriad X VPU sein. Die Spark wird von dem älteren Movidius Myriad 2-Prozessor angetrieben, der die Gestenerkennung und Hindernisvermeidung übernimmt. Die neue Myriad X VPU verfügt über mehr Kerne, eine dedizierte neuronale Recheneinheit, neue Bildbeschleuniger für Anwendungen wie Stereotiefe und einen verbesserten Bildsignalprozessor mit 4K-Unterstützung. Wenn der Mavic 2 diesen Myriad X Prozessor hätte, könnte das weitere Möglichkeiten für eine noch bessere Gestensteuerung, Hindernisvermeidung und mehr maschinelle Lernfunktionen bedeuten. Wir könnten sehr bald Drohnen sehen, die wir sonst nur in Sci-Fi-Filmen gesehen haben!

Es bleibt also weiter sehr spannend. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten!